Wohnstätte mit Tagesstruktur Wohnen und Leben in der NWW in Nürnberg

Die Wohnstätte mit Tagesstruktur für schwer mehrfachbehinderte blinde oder sehbehinderte Erwachsene gliedert sich in überschaubare Wohngruppen. Um eine familienähnliche Atmosphäre zu gewährleisten, wohnen in der Regel nicht mehr als sechs schwer mehrfachbehinderte blinde oder sehbehinderte Bewohner/-innen in einer Wohngruppe.
 
Alle Bewohner/-innen besuchen hier vormittags die Tagesstrukturierenden Maßnahmen, die in speziellen Förderräumen im abgetrennten Bereich der Wohngruppen stattfinden. Im Vordergrund dieser Maßnahmen stehen, die Aktivierung, Förderung und der Erhalt vorhandener körperlicher, geistiger, sozialer und emotionaler Fähigkeiten und Fertigkeiten, sowie die Begegnung in der Gemeinschaft.

Aufnahmekriterien der Wohnstätte mit Tagesstruktur

Das Angebot der Wohnstätte mit Tagesstruktur richtet sich an schwerstmehrfachbehinderte blinde oder sehbehinderte Erwachsene in Kombination mit einer zusätzlichen körperlichen und/oder geistigen Behinderung unterschiedlicher Ausprägung.

Gegen eine Aufnahme sprechen, ein dauerhaftes Ausmaß an Fremd- und Eigengefährdung, intensivpflichtige Personen und Menschen, die überwiegend einer medizinischen Pflege oder einer Endpflege (Hospiz) bedürfen.

Gründe für die Aufnahme in die Wohnstätte mit Tagesstruktur können sein:
  • der Betreuungsumfang ist für die Angehörigen nicht mehr leistbar,
  • Wegen der Schwere der Mehrfachbehinderung ist eine umfassende Betreuung und Versorgung nur durch stationäre Unterbringung möglich,
  • Ausfall der bisherigen Betreuungsperson/en,
  • notwendiger Unterstützungsbedarf bei den Aktivitäten des täglichen Lebens. 

Wohnen in der Wohnstätte mit Tagesstruktur

Fenster von Wohnstätte mit Tagesstruktur
Die Wohnstätte mit Tagesstruktur für schwer mehrfachbehinderte blinde oder sehbehinderte Erwachsene gliedert sich in überschaubare Wohngruppen. Um eine familienähnliche Atmosphäre zu gewährleisten, wohnen in der Regel nicht mehr als sechs Bewohner/-innen in einer Wohngruppe.

In den Wohnbereichen erfolgt die Unterbringung der Bewohner/-innen in je vier rollstuhlgerechten Einzelzimmern und einem Doppelzimmer. Alle Zimmer sind mit TV Anschluss ausgestattet. Grundmobiliar wird von der NWW gestellt. Auf Wunsch können die Zimmer mit Privatmöbeln ergänzt werden.

Jede Wohngruppe verfügt über ein Wohnzimmer mit Küche und Essbereich, einen großen Sanitärbereich mit höhenverstellbarer Pflegewanne und Pflegedusche, einen Hauswirtschaftsraum und ein Personalzimmer. Ferner stehen auch übergreifende Räume (Therapie, Gemeinschaft, Freizeit, Snoezelen, etc.) sowie die Außenanlagen mit vielfältigen Freizeitmöglichkeiten zur Verfügung. Tagesstrukturierende Maßnahmen finden in speziellen Förderräumen im abgetrennten Bereich der Wohngruppe statt.

Alle Bewohner/-innen werden von ausgebildeten Fach- und Hilfskräften begleitet und betreut, jeweils abgestimmt auf deren individuellen Bedürfnisse und Anforderungen.

Hilfestellung und Assistenz bieten wir u.a.:
  • bei der Gestaltung ihrer individuellen Lebensführung 
  • bei der Nutzung blindenspezifischer Techniken und Hilfsmittel 
  • beim Bilden eigener Interessen und Vorlieben 
  • beim Erwerb und der Einübung lebenspraktischer Fertigkeiten 
  • bei der individuellen Basisversorgung 
  • beim Aufbau und Aufrechterhalten sozialer Beziehungen 
  • bei der Bewältigung von Konflikten und Krisen 
  • bei der Teilhabe am Leben in der Gesellschaft
  • bei der Absprache und Durchführung von Arztterminen 
  • bei der Planung und Ausführung rehabilitativer Maßnahmen

Freizeit & Begegnung in der Wohnstätte mit Tagesstruktur

Spielgerät draußen
In der Wohnstätte mit Tagesstruktur unterstützen die Mitarbeiter/-innen die Bewohner-/innen bei deren Freizeitgestaltung und der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Dabei stehen die Steigerung der Lebensfreude und damit der Lebensqualität sowie die Unterstützung bei der Umsetzung persönlicher Wünsche und Ziele im Mittelpunkt.

Das gemeinsame Begehen von Festen und Feiern schafft neben dem Raum für Begegnung auch Möglichkeiten neue Erfahrungen zu sammeln und gemeinsam Spaß zu haben. Ferner stehen ein Klangraum und ein Snoezelen Raum für das Training der Sinneswahrnehmung und zur Entspannung zur Verfügung.

Alle zwei Jahre unternehmen die Bewohner/-innen in Begleitung ihrer Betreuer eine mehrtägige Urlaubsfahrt.

Begleitende Angebote für die Wohnstätte mit Tagesstruktur

Zur Erfüllung des umfangreichen Aufgabengebietes arbeiten die Wohnstätten intensiv mit den Fachdiensten zusammen.

Begleitende Angebote erhalten die Bewohner/-innen durch:
  • Ergotherapie 
  • Krankengymnastik 
  • Logopädische Behandlung 
  • Mobilitätstraining 
  • Orthoptist/in, Augenarzt 
  • Psychologischer Fachdienst 
  • Sozialpädagogischer Dienst 
  • Trainer für lebenspraktische Fertigkeiten 
  • Heilpädagogischer Fachdienst
  • Blinden- und Sehbehindertenrehabilitation

Ansprechpartnerin:

Leitung Wohnen

Frau Irma Herrmann
0911 6606-300